Erinnerungen

Die hier eingesttellten Dokumente sollen einen zeitgeschichtlichen Einblick in das Schulleben füherer Jahre geben.


  • 1958 – Eine Schülerzeitung auf Namenssuche
    Wenn schon niemand weiß, wie ich heiße, so sollt ihr wenigstens wissen, wer ich bin. Ich bin ein Schüler wie ihr, sitze vielleicht neben dir auf der Bank und stehe hinter dir in der Pause um den Brezelkorb. Ich bin einer, der sich gern über mache Dinge lustig macht. Auf dieser Seite will ich zu euch sprechen. Ich soll also hier das Neueste erzählen und beginne also, wie üblich, wenn man neues erzählen will, indem ich alten Kaffee aufwärme.
  • 1949 – Wir sind noch einmal davongekommen…
    Als wir uns von einem halben Jahr zum ersten Mal Gedanken über eine Abiturszeitung machten, da stand bei uns allen schon damals fest, daß wir versuchen wollten, einmal etwas anderes zu schreiben, als eine der üblichen Kneipzeitungen, die angefüllt sind mit den “Racheergüssen des kleinen Mannes ” über die bitterbösen “Schiffer”, die ihre Aufgabe nur darin sahen, die ach so armen und unschuldigen Knaben zu quälen.