Bericht über das Geschäftsjahr 2019

Zu den Leistungen des Vereins

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2019 Schülerinnen und Schüler sowie die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise.

Finanziert wurden unter anderem die T-Shirts für die Fünftklässler, Sonnenschirme zur Beschattung vor dem Schülerhaus, diverse Buchpreise sowie Honorare und teilweise umfangreiche Ausstattung für mehrere AGs (Holzwerkstatt, Medien, Musik, Technik). Auch eine Biologie-App wurde gefördert. Größter Einzelblock im Geschäftsjahr jedoch war die Aktionssportfläche mit über 30 Tsd. Euro. Weiter wurden Fahrtkosten für diverse Klassen-/Studienfahrten bzw. Austausche gezahlt. Als Ziele der Fahrten sind unter anderem das Konzentrationslager in Dachau, das Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe sowie das Studienhaus Wiesneck zu nennen. Auch das Ausland wurde angesteuert: London, Straßburg, Amsterdam, Metz und der Austausch mit Indien stehen beispielsweise auf der Liste der geförderten Fahrten. Schließlich gab es noch einen Zuschuss zur Abifeier, zum Abi- und zum Winterball.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder und die Schule mit rd. 9 Tsd. Euro finanziert.

Einige zugesagte Förderungen hatten sich in das Jahr 2020 verschoben, sodass das Volumen unterstützter Projekte und Klassenfahrten bzw. Schüleraustausche zum Jahresende mit knapp 78 Tsd. Euro etwas niedriger lag, als es zwischenzeitlich im November erwartet wurde.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hatte der Verein zum Ende des Geschäftsjahres 445 Mitglieder.

Zu den Gremien des Vereins

1. Vorstandssitzung 2019

Die erste Vorstandsitzung fand am 16.05.2019 im Schülerhaus des FEGs statt, ein entsprechendes Protokoll liegt vor. Herr Dr. Wilking informierte zunächst über das Schulleben. Im Zuge der Suche nach einer neuen Partnerschule in den USA hat eine Reise nach Philadelphia stattgefunden, für die eine anteilige Übernahme der Reisekosten zugesagt wurde. Weiter gab Frau Dr. Ladner-Merz einen Überblick über die für 2019 vorgesehenen Förderungen, die zu diesem Zeitpunkt bereits ein Volumen von insgesamt rd. 60 Tsd. Euro erreicht hatten. Ein wesentlicher Punkt der Diskussionen in der Sitzung war die Art und Weise der Bezuschussung von Fahrtkosten: Die bisherige Praxis war, die Fahrtkosten zunächst vollständig durch den Verein zu tragen. Die Eltern wurden dann durch die Schule gebeten, den Fahrtkostenzuschuss an den Verein zurückzuerstatten, sofern sie die finanzielle Unterstützung nicht benötigen. Anlass der Diskussionen war die klar erkennbare Tendenz rückläufiger Rückerstattungen sowie die möglichen Hintergründe dafür. Es wurden verschiedene Optionen mit ihren Vor- und Nachteilen intensiv diskutiert und schließlich festgehalten, dass die Entwicklung genauer beobachtet und eine Begrenzung als Signal in Erwägung gezogen werden muss. Anschließend stellte die Schule diverse Förderanträge, über die im Gremium entschieden wurde. Zuletzt informierte Frau Dr. Ladner-Merz im Vorstand, dass sie im Herbst nicht erneut für den Vorsitz kandidieren werde: Sie hatte sich entschieden, beruflich neue Ziele zu verfolgen, wollte daher im Verein kürzertreten und den Vorsitz abgeben. Abschließend wurden noch verschiedene organisatorische Punkte besprochen.

2. Vorstandssitzung 2019

Die zweite Vorstandssitzung fand am 08.11.2019 im Schülerhaus des FEGs statt, ein entsprechendes Protokoll liegt vor. Frau Dr. Ladner-Merz informierte zunächst über die 2019 bereits geleisteten und noch vorgesehenen Förderungen, die zu diesem Zeitpunkt bereits ein Volumen von insgesamt rd. 85 Tsd. Euro erreicht hatten. Nach Verlesung des Geschäftsberichts 2018 wurde diskutiert, auf welche Art und Weise die Abläufe in der Zusammenarbeit mit der Schule neu gestaltet werden können mit dem Ziel, das Arbeitsaufkommen im Sekretariat zu reduzieren. Für ein gemeinsames Verständnis und zur Eingrenzung der möglichen Lösungsansätze wurden nochmals die relevanten Rahmenbedingungen und Zusammenhänge erörtert. Wichtig dabei war das Verständnis, dass die Aufstellungen, die bislang durch das Sekretariat erstellt wurden, nicht die Buchhaltung des Vereins darstellen: Sie dienen dem Nachweis der Schule gegenüber dem Verein über die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel. Zuletzt stellte die Schule diverse Förderanträge, über die im Gremium entschieden wurde.

Mitgliederversammlung 2019

Die Mitgliederversammlung fand satzungsgemäß und fristgerecht einberufen am 08.11.2019 im Schülerhaus des FEGs statt, ein entsprechendes Protokoll liegt vor. Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers schloss sich der Bericht des Schulleiters an. Außer der Reihe der üblichen Tagesordnungspunkte gab es Besuch der Stadt Stuttgart: Der Bezirksvorsteher von Stuttgart-West übergab Frau Dr. Ladner-Merz die Ehrenmünze der Stadt Stuttgart als Ausdruck der Wertschätzung ihrer langjährigen ehrenamtlichen Arbeit für den Verein. Im Anschluss erfolgte die Entlastung des Vorstands unter Enthaltung eines Mitglieds. Schließlich stand die turnusmäßige Neuwahl des Vorstands an, bei dem Frau Dr. Ladner-Merz nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Andreas Heckt – Vorsitzender
  • Dr. Stefan Wilking – Stellvertretender Vorsitzender
  • Dr. Detlef Greiner – Schriftführer
  • Robert Stricker – Rechner
  • Jana Kirsch – Beisitzerin
  • Michael Koch – Beisitzer
  • Dr. Sabine Ladner-Merz – Beisitzerin
  • Florian Löthe – Beisitzer
  • Ralf Wiesner – Beisitzer

Nach dem Ende des offiziellen Teils schloss sich ein gemütliches Beisammensein an.

Der Vorsitzende
Andreas Heckt

Bericht über das Geschäftsjahr 2018

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2018 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Indienaustausch, zum Skilandheim in Klasse 6, für die Probentage des Chors in Sonnenbühl und die Studienfahrt des Kurses Musik nach Wien. Außerdem wurden die Fahrtkosten übernommen für die Chorprobentage nach Sonnenbühl, den Schüleraustausch mit Frankreich der Klassen 9, Fahrtkosten der Klassen 6 ins Skilandheim nach Niederau, Fahrtkosten der Klassenfahrt der Klasse 7 nach Karlsruhe, Fahrtkosten der Schüler der Klasse 9 ins KZ nach Dachau, Fahrtkosten der Klasse 6 nach Strasbourg, die Fahrtkosten des Schülerlabors, sowie Fahrtkosten für die Studienfahrt der Kursstufe 1 nach Paris sowie die Fahrtkosten der Studienfahrt der Kursstufe 2. Es wurden Zuschüsse gewährt für die Musikexkursion nach Wien sowie die Exkursion des Biologiekurses der Kursstufe und weiter für die Mathematikveranstaltung an der Uni Tübingen.

Der Verein übernahm weiter das Honorar für die Künstlerin, die die Holzwerkstatt betreute sowie das Honorar für die Betreuung der Junge Forscher AG sowie der Tanz-AG. Für die Tanz-AG wurde Ausrüstung angeschafft, die ebenfalls bezuschusst wurde. Die Arbeitsgemeinschaft Bühnentechnik und die Theater-AG erhielten einen Zuschuss für Gerätschaften zur erleichterten Bühnengestaltung und Kulissenelemente zur Abtrennung für Aufführungen der Theater-AG. Die Tanz-AG erhielt einen Zuschuss ebenso wie die Junge Forscher AG. Der Verein bezuschusste die Event-Band des Winterballs, der für die ganze Schulgemeinde inklusive der Vereinsmitglieder ein Anlass ist, gemeinsam zu feiern, sich auszutauschen und Begegnungen über alle Jahrgangsstufen hinweg ermöglicht. Weiter wurde mit Mitteln des Vereins für den Pausenhof sowie für die Mittagsband Spielmaterial angeschafft und für die Fünftklässler identitätsstiftende FEG-Schul-T-Shirts. Diese erhielten zusätzlich vom Verein bezuschusste Schulplaner, die das Eingewöhnen an der Schule erleichtern.

Sämtliche Buchpreise für das Abitur und im Zuge der Zeugnisausgabe für ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen wurden vom Verein finanziert, ebenso wie die Abiturpreise Mathematik, Französisch, Musik und Bildende Kunst 2018.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen, ebenso die Finanzierung der Mappen für die Abiturienten. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit bezuschusstes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung und Bürobedarf des Vereins sowie die Kosten für Buchführung und den Jahresabschluss an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder und die Schule finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 17.05.2018 waren schwerpunktmäßig die Nachlese zum Winterball sowie der Beschluss der verschiedensten Zuschüsse (siehe Protokoll), Vorbereitung der Mitgliederversammlung im November 2018. Außerdem wurde der Stand der homepage sowie der Mitgliederdatenbank und die Beiträge für das Jahrbuch besprochen. Die Auswirkungen des neuen Datenschutzgesetzes auf die Vereinstätigkeit und mögliche Konsequenzen auf interne Verwaltungsabläufe wurden im Anschluss von Dr. Ladner-Merz und Herrn Heckt erörtert.

Die zweite Vorstandssitzung fand satzungsgemäß und ordentlich einberufen am 09.11.2018 im Schülerhaus des FEGs statt. Diese stand ganz im Zeichen der zu treffenden Änderungen in den Verwaltungsabläufen im Hinblick auf die neue Datenschutzverordnung. Alle Mitgliederdaten sind passwortgeschützt und nur die Vorsitzende und Herr Heckt haben Zugriff. Die Aufnahmeformulare wurden mit Hinweisen zum Datenschutz überarbeitet. Es wird kein Newsletter per Mail mehr ausgesandt, da hierfür von jedem Mitglied einzeln nochmals das Einverständnis eingeholt werden müsste. Persönliche Daten wurden und werden nur soweit erhoben und gespeichert, als sie für die Vereinstätigkeit notwendig sind. Auf der homepage gibt es keinen internen Bereich mehr. Über die homepage kann man nicht mehr dem Verein beitreten, nur noch über schriftliche Beitrittsformulare. Es folgten diverse Genehmigungen von Zuschüssen (siehe Protokoll).

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 09.11.2018 statt. (vergl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers erfolgte die Entlastung des Vorstands einstimmig. Daran schloss sich der Bericht des Schulleiters an. Im Namen der Schule bedankte sich Herr Dr. Wilking nochmals ausdrücklich beim Verein, der einen Klassensatz Tablets für die Schule bezuschusst hat. Herr Wilking demonstrierte anschließend die Arbeit mit Tablets im Klassenraum, so dass die Vereinsmitglieder sich ein Bild vom Einsatz solcher moderner Computer im Unterricht ein Bild machen konnten. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde dann erwartungsgemäß auch kräftig über Vor- und Nachteile solcher moderner Medien im Schulalltag diskutiert, wobei auch der persönliche Austausch wie immer nicht zu kurz kam.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hat der Verein derzeit 383 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2017

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2017 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Indienaustausch, zum Skilandheim in Klasse 6, für die Probentage des Chors in Sonnenbühl, und die Studienfahrt der Oberstufe nach Berlin, die Biologie- Exkursion der Kursstufe I und die Studienfahrt des Kurses Musik nach Wien. Außerdem wurden die Fahrtkosten übernommen für die Chorprobentage nach Sonnenbühl, den Schüleraustausch mit Frankreich der Klassen 9, Fahrtkostender Klassen 6 ins Skilandheim nach Niederau, Fahrtkosten ins CERN nach Genf der Kursstufe I und II sowie Zuschuss zu Unterkünften in Genf, Fahrtkosten der Schüler der Klasse 9 ins KZ nach Dachau, Fahrtkosten der Klasse 5 nach Heilbronn zur Experimenta, Fahrtkosten der Klasse 10 nach Straßburg sowie Fahrtkosten für die Studienfahrt zur Exkursion im Fach Biologie der Oberstufe. Auch gab der Verein Zuschüsse für die Studienfahrt des Musikkurses nach Wien sowie die Exkursion des Kurses Bildende Kunst. Außerdem wurden die Fahrtkosten für die Feldbergfahrt im Rahmen des Rück-Besuchs der Inder im Rahmen des Indienaustausches übernommen.

Mit Hilfe des Vereins konnte die Schule ein neues Digital-Piano anschaffen, sowie einen neuen Flügel, ein Bandprojekt wurde durch die Anschaffung einer E-Gitarre unterstützt.
Der Verein übernahm weiter das Honorar für die Künstlerin, die die Holzwerkstatt betreute und gewährte einen Zuschuss für das dort benötigte Material. Weiter unterstützte er die Ausbildung von Schülermentoren. Die Arbeitsgemeinschaft Bühnentechnik erhielt einen Zuschuss für Gerätschaften zur erleichterten Bühnengestaltung und Abtrennung für Aufführungen der Theater-AG. Die Tanz-AG erhielt einen Zuschuss ebenso wie die Junge Forscher AG. Das S-Bar-Team freute sich über einen Zuschuss für die Anschaffung verschiedener kleinerer Küchen- und Servierhilfen für den Schülermittagstisch, weiter ging ein Zuschuss an die Schulseelsorge und die SMV kann nun endlich den vom Verein finanzierten Tischkicker nutzen. Weiter wurde mit Mitteln des Vereins für den Pausenhof Spielmaterial angeschafft und für die Fünftklässler identitätsstiftende FEG-Schul-T-Shirts.

Sämtliche Buchpreise für das Abitur und im Zuge der Zeugnisausgabe für ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen wurden vom Verein finanziert, ebenso wie der Abiturpreis Mathematik 2017.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen, ebenso die Finanzierung der Mappen für die Abiturienten. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit bezuschusstes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung und Bürobedarf des Vereins an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder und die Schule finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 18.05.2017 waren schwerpunktmäßig die Nachlese zur Jubiläumsfeier sowie die Vorstellung des Schulleiters und neuen Stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins Dr. Stefan Wilking, Beschluss der veschiedensten Zuschüsse (siehe Protokoll), Vorbereitung der Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen im November 2017. Außerdem wurde der Stand der homepage sowie der Mitgliederdatenbank und die Beiträge für das Jahrbuch besprochen.

Die zweite Vorstandssitzung fand satzungsgemäß und ordentlich einberufen am 10.11.2017 im Schülerhaus des FEGs statt. Diese stand ganz im Zeichen der Vorbereitung der der Vorstandswahlen in der anschließend stattfindenden Mitgliederversammlung. Daneben wurden Verwaltungsfragen besprochen wie Beantragung eine LEI-Nummer und der Versand der Einladungen zur Mitgliederversammlung. Weitere Verwaltungsfragen siehe Protokoll. Aufnahme neuer Mitglieder per Beschluss.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 10.11.2017 statt. (vergl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers folgte der Bericht des Schulleiters Dr. Wilking. Anschließend erfolgte die Entlastung des Vorstands einstimmig. In den sich anschließenden Vorstandswahlen wurde der Vorstand einstimmig in seinem Amt bestätigt. Frau Lahusen kandidierte nicht mehr. An ihrer Stelle wurde Frau Jana Kirsch als Beisitzerin in den Vorstand gewählt. Die Vorsitzende des Vereins bedankte sich anschließend bei Frau Lahusen für ihr vieljähriges Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz für den Verein und überreichte einen Blumenstrauß.

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder sind:

  • Dr. Sabine Ladner-Merz, Vorsitzende
  • Dr. Stefan Wilking, Stellvertretender Vorsitzender
  • Robert Stricker, Rechner
  • Dr. Detlef Greiner, Schriftführer
  • Andreas Heckt, Beisitzer
  • Florian Löthe, Beisitzer
  • Michael Koch, Beisitzer
  • Ralph Wiesner, Beisitzer
  • Jana Kirsch, Beisitzerin

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein erfolgte nochmals eine Nachlese der Jubiläumsfeier mit kleiner Bildershow.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hat der Verein derzeit 450 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2016

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2016 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim in Klasse 6, außerdem erhielten Schüler Zuschüsse für die Londonfahrt in Klasse 9 und für den Schüleraustausch mit Indien und die Oberstufenstudienfahrt. Außerdem wurden die Fahrtkosten für den Ausflug mit den Indienschülern in den Schwarzwald übernommen. Daneben übernahm der Verein gemäß Vorstandsbeschluss die Kosten für die Schülerfahrten zur Gedenkstätte Grafeneck, für die Straßburgfahrt, für die Exkursion nach Tübingen des Neurobio-Schülerlabors, die Fahrt nach Rothenburg ob der Tauber sowie die Schulfahrt zur Experimenta nach Heilbronn.

Mit Hilfe des Vereins konnte die Tontechnik AG mit transportabler Mikrophon- und Verstärkertechnik ausgestattet werden.

Der Verein übernahm weiter das Honorar für die Künstlerin, die die Holzwerkstatt betreute und gewährte einen Zuschuss für das dort benötigte Material. Weiter unterstützte er die Ausbildung von Schülermentoren. Außerdem wurden Noten für den Chor angeschafft, eine Celloreparatur für ein Leihinstrument für das Orchester übernommen, ein Apparat für Brechung und Reflexion für ein Physikprojekt angeschafft, sowie ein Zuschuss für die junge Forscher AG gewährt.

Sämtliche Buchpreise für das Abitur und im Zuge der Zeugnisausgabe für ausgezeichnete Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen wurden vom Verein finanziert, ebenso der Jahresbeitrag für den Scheffelpreis sowie den Buchpreis in Englisch.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen, ebenso die Mappen für die Abiturienten. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Auch die Bewirtung bei der Verabschiedung des Schulleiters wurde vom Verein getragen.

Damit in den Pausen für Entspannung gesorgt ist, wurden mit Hilfe des Vereins feuerfeste Sitzmöbel angeschafft.

Um die visuelle Präsentation von Projektergebnissen durch Schüler bei diversen Einzelprojekten zu erleichtern, finanzierte der Verein fünf transportable Notebook-Beamer- Kofferlösungen.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder und die Schule finanziert und verschickt.

Für die Jubiläumsfeier fielen Kosten für Dekoration und Ausstattung, Roll-ups und Aufkleber, Präsente und Blumen, GEMA-Gebühren, Veranstalter-Haftpflicht, Aufwandsentschädigungen für Helfer und für Essen und Getränke in Höhe von 9.300 Euro an. Die Mitglieder spendeten im Gegenzug während der Veranstaltung 2.300 Euro (alle Summen auf volle Hundert gerundet), so dass letztendlich 7000 Euro aus der Vereinskasse für das Fest über die Mitgliederbeiträge finanziert wurden. Wenn man die Vielzahl an jugendlichen Besuchern bei der Feier bedenkt, die ja alle von den gestandenen Vereinsmitgliedern eingeladen waren, so ist eine doch beträchtliche Spendenfreude zu verzeichnen. Vielen Dank dafür!

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 12.5.2016 waren schwerpunktmäßig die Vorbereitung der Jubiläumsfeier sowie die Regelung der Vermögensverwaltung des umfangreichen Vermächtnisses von Paul Walter Rauser. Es lagen drei Angebote von Geldinstituten vor (SWB, BW-Bank und Berenberg Bank), die im Einzelnen diskutiert und bewertet wurden. Letztendlich kristallisierte sich klar das Angebot der Berenberg Bank als das kostengünstigste Angebot heraus. Dr. Ladner-Merz wurde vom Vorstand gebeten, alle weiteren Schritte zu unternehmen, um die Vermögensverwaltung zeit- und kostensparend der Berenberg Bank zu übergeben.
Daneben wurde die Tagesordnung der Mitgliederversammlung am 13.11.2016 festgelegt, sowie Stand der Homepage und Mitgliederdatenbank sowie das Jahrbuch besprochen.

Dr. Ladner-Merz übergab in den folgenden drei Monaten die Vermögensverwaltung an die Berenberg Bank.

Die zweite Vorstandssitzung fand satzungsgemäß und ordentlich einberufen am 11.11.2016 im Schülerhaus des FEGs statt. Diese stand ganz im Zeichen der Vorbereitung der Jubiläumsfeier für die u. a. das Programm festgelegt wurde (siehe Protokoll). Darauf wurde die anschließend stattfindende Mitgliederversammlung vorbereitet.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 11.11.2016 statt. (vergl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers folgte die Entlastung des Vorstands einstimmig bei Enthaltung des Vorstands. Anschließend folgte der Bericht von Herrn Rehm, dem stellvertretenden Schulleiter, in Vertretung des neuen Schulleiters Dr. Wilking, der verhindert war. Nach dem formalen Teil der Mitgliederversammlung folgte eine Begehung des Schulhauses, bei der für die Jubiläumsfeier die vom Verein in den letzten Jahren finanzierten Gegenstände und Ausrüstung von den anwesenden Mitgliedern mit einem Sticker des Vereins gekennzeichnet wurden, um für die Jubiläumsfeier für die Vereinsmitglieder transparent zu machen, an welchen Stellen und wie der Verein sichtbar tätig geworden ist.

Am 26.11.2016 fand die Jubiläumsfeier des Vereins anlässlich seines 50-jährigen Bestehens statt. Mit ca. 200 angemeldeten Besuchern und ca. 150 weiteren unangemeldeten Teilnehmern (kurzentschlossene Mitglieder, Helfer, Oberstufenschüler und Studenten) bei zu der Zeit 447 Mitgliedern, war das Fest sehr gut besucht. Dr. Ladner-Merz und der Schulleiter Herr Dr. Wilking als Hausherr begrüßten die Mitglieder. Dr. Ladner-Merz hielt einen kurzen Rückblick auf die Vereinsgeschichte, ehrte ihre beiden Vorgänger Thomas Hintsch und Klaus Fruth und bedankte sich anschließend beim gesamten Vorstand für sein langjähriges und ehrenamtliches Engagement. Musik der Engineers of Rock, der dienstältesten FEGSchülerband (gegründet 1982) und ein hochinteressanter Vortrag von Herrn Dr. Abelein, dem „Schulhistoriker”, über das FEG im historischen Gesamtkontext sorgten für Unterhaltung. Aber die Hauptsache war das Wiedersehen der Klassenkameradinnen und -kameraden und das angeregte gemütliche Beisammensein bis zum Ende der Feier gegen 2 Uhr nachts.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hat der Verein derzeit 452 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2015

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2015 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim im Klasse 6. Außerdem wurde ein Zuschuss für die Londonfahrt in Klasse 9 und ein Zuschuss für den Schüleraustausch mit Indien gewährt, sowie die Gastbewirtung der Indiengäste beim Rückbesuch übernommen. Zudem bezuschusste der Verein die CERN-Fahrt nach Genf des Oberstufenkurses Physik. Auch die Fahrtkosten zu einem Schülerseminar in Tübingen wurden finanziert.

Der Verein übernahm die Kosten für einen im Juni 2015 stattfindenden Selbstverteidigungskurs für Mädchen.
Außerdem wurde die Schülerfirma SKY711 mit einem Zuschuss unterstützt.

Mit Hilfe des Vereins konnte ein Klassensatz Cachons, also Schlaginstrumente mit Hülle angeschafft werden, außerdem wurden Pausenspielgeräte angeschafft.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen, ebenso die Mappen für die Abiturienten. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein finanziertes Büchergeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Weiter wurden der Französisch-Buchpreis sowie die Buchpreise für die Abiturbesten übernommen.

Die Schulküche freute sich über ein Zusatzgerät („Kaltbuffet Modell KB31 / in Walnuss mit Hustenschutz und Beleuchtung”).

Die Aquarien-AG erhielt einen Zuschuss für die Aquarienpflege, ebenso die AG Holzwerkstatt für Material und eine zusätzliche Fachkraft.

Weiterhin übernahm der Verein die Kosten für die Ausbildung von 28 Schülermentoren beim Evangelischen Jugendwerk Stuttgart.

Der Verein freut sich besonders über die Glasinstallation am Übergang von Schule zur Turnhalle, die vom Verein beschlussgemäß finanziert wurde

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 21.5.2015 waren schwerpunktmäßig das umfangreiche Vermächtnis von Herrn Paul Walter Rauser, der im Januar 2015 verstorben ist und sein Erbe dem Verein hinterlassen hat. Seit Mitte 2014 stand die Vorsitzende Dr. Sabine Ladner-Merz in regem telefonischen und brieflichen Kontakt mit Herrn Rauser, der 1973 sein Abitur am Friedrich-Eugens-Gymnasium gemacht hat und die Schule seit vielen Jahren als Spender unterstützt hatte. Der Kontakt zwischen Dr. Ladner-Merz und Herrn Rauser ergab sich anlässlich eines Telefonats, in dem sich Dr. Ladner-Merz bei Herrn Rauser für seine Spendentätigkeit bedanken wollte und ihm erläuterte, wie der Verein bedürftige Schüler und die Schule unterstützte. Herr Rauser zeigte sich von den unterstützten Projekten so begeistert, dass er in der Folge den Willen bekundete, den Verein in seinem Testament zu bedenken. Dr. Ladner-Merz informierte ihn in der Folge zeitnah über die Vereinstätigkeit. Völlig überraschend starb dann Herr Rauser Anfang Januar und hinterließ tatsächlich dem Verein sein gesamtes Vermögen.
Die Schule verfügte bisher über eine Stiftung aus dem Ende des 19. Jahrhunderts, ebenfalls ein Vermächtnis eines ehemaligen Schülers. Diese Stiftung ist jedoch nunmehr nahezu erschöpft. Daher möchte der Verein das Vermächtnis von Paul Walter Rauser für viele Jahre sichern und über einen lagen Zeithorizont (z. B. 100 Jahre) für die Schule und die Schüler verfügbar halten, ähnlich einer Stiftung.
In der Vorstandssitzung wurde beschlossen, dass Dr. Ladner-Merz drei Angebote verschiedener Banken für eine ethisch einwandfreie Geldanlage mit langem Zeithorizont (stiftungsähnlich) einholen wird.

Wie eine solche Geldanlage aussehen könnte erläuterte in der Folge Herr Walter von der BW Bank, die das Vereinskonto seit Jahren betreut.

Zuvor jedoch gab der Testamentsverwalter des Vermächtnisses von Paul Walter Rauser, Notar Stengel, dem Vorstand weitere Informationen über die Erbschaft und deren Höhe, die aufgrund der Tatsache, dass ein Großteil in Wertpapieren angelegt ist und einige Immobilien umfasst, noch nicht sicher beziffert werden kann. Bezüglich der genauen Belastung des Erbes mit Verpflichtungen sei auf das Protokoll verwiesen.

Der Verein beschloss die Bestellung von Steuerberater Harder und Kollegen zum künftigen Steuerberater des Vereins.

Der Vorstand beschloss einstimmig den Verkauf der Immobilien aus der Erbschaft und beauftragte Notar Stengel mit dem Verkauf. Außerdem beschloss der Vorstand die Übertragung des Wertpapierdepots in der Schweiz nach Deutschland.

Der Verein wird künftig Erstattungen für Aufwendungen, die Lehrkräften durch außerunterrichtliche Projekte für und mit Schülern entstehen, wie beispielsweise Schüleraustausche, übernehmen. Weitere Beschlüsse umfassten die Förderung von Projekten wie „Klassenzimmerkonzert”, Übernahme von Vortragshonoraren wie „Muslime in Deutschland”, Übernahme aller Buchpreise für Schüler, außerdem Reparaturkosten für die Anzeigentafel der Solaranlage auf der Schule.

Außerdem beschloss der Vorstand die Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft an Uwe Hähner, den langjährigen Rechner des Vereins angesichts seines jahrzehntelangen durchgängigen ehrenamtlichen Einsatzes für den Verein, für den sich der Verein mit dieser Ehrenmitgliedschaft ausdrücklich bedanken möchte.

Für die anstehenden Vorstandswahlen in der Mitgliederversammlung am 13.11.2015 erklärten sich alle Vorstandsmitglieder bereit, wieder zu kandidieren außer dem Rechner Uwe Hähner, der krankheitsbedingt seine Funktion nicht mehr ausfüllen kann und die im Moment dankenswerter Weise von Robert Stricker kommissarisch übernommen werden.

Weiter beschloss der Vorstand die Einberufung einer außerordentlichen Vorstandssitzung für die Finanzplanung.

Diese außerordentliche Vorstandssitzung fand am 16.7.2015 statt.
Der Vorstand diskutierte die verschiedensten Wunschprojekte der Schule, die möglicherweise künftig bezuschusst werden könnten. Der entsprechende Wunschkatalog kann dem Protokoll entnommen werden.

Die dritte Vorstandssitzung fand satzungsgemäß und ordentlich einberufen am 13.11.2015 im Schülerhaus des FEGs statt.

Hier stell sich Herr Ralf Wiesner vor, ehemaliger Schüler und Bankfachmann, der sich freundlicherweise bereit erklärt hatte, bei der nächsten Vorstandswahl als Beisitzer zu kandidieren. Dieses Amt war neu zu besetzen, da der bisherige Beisitzer Robert Stricker nunmehr als Rechner kandidierte und das langjährige Vorstandsmitglied Uwe Hähner wunschgemäß aus dem Vorstand ausscheiden wollte.

Weiter beschloss der Vorstand einstimmig bis zur endgültigen Klärung der Vermögensverhältnisse eine Tagesgeldanlage zu tätigen. Außerdem wurde die weitere Förderung des Indienaustausches beschlossen.

Darauf wurde die anschließend stattfindende Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen vorbereitet.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 13.11.2015 statt (vergl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers RA Löffler folge der Bericht von Herrn Löthe in Vertretung des Schulleiters, der wegen einer schulischen Veranstaltung (Indienaustausch) nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen konnte. Nach einstimmiger Entlastung des Vorstands bei Stimmenthaltung des Vorstands und eines weiteren Mitglieds wurde der Vorstand neugewählt: Alle seitherigen Vorstandsmitglieder bis auf Uwe Hähner stellten  sich erneut zur Wahl. Anstelle von Robert Stricker, der als Nachfolger von Uwe Hähner für das Amt des Rechers kandidierte, kandidierte Ralf Wiesner als ehemaliger Schüler für das Amt eines Beisitzers. Als Vorsitzende wurde Dr. Sabine Ladner-Merz bestätigt. Die Beisitzer Andreas Heckt, Florian Löthe, Michael Koch und Regine Lahusen wurden ebenfalls einstimmig bei Enthaltung des jeweiligen Kandidaten wieder gewählt. Neu gewählt wurde Herr Ralf Wiesner als Beisitzer einstimmig mit der Enthaltung des Kandidaten.

Im Anschluss bedankte sich die Vorsitzende bei Herrn Hähner für 35 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Rechner des Vereins und stellt den Antrag auf Verleihung der Ehrenmitgliedschaft für Uwe Hähner. Dieser Antrag wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

Weiter beantragte die Vorsitzende die Wahl eines Kassenprüfers und schlug RA Dr. Lahusen vor. Dieser Antrag wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hat der Verein derzeit 439 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2014

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2014 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Finanziert werden vom Verein einerseits Zuschüsse für bedürftige Schülerinnen und Schüler, die ansonsten womöglich an Schülerfahrten, -austauschen und -exkursionen aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen könnten. Andererseits finanziert der Verein die Fahrtkosten für die Begleit- und Betreuungspersonen der Schülerinnen und Schüler, ohne die ein solcher Austausch nicht stattfinden könnte und die durch ihr Engagement teilweise in ihrer Freizeit solche wichtigen Schülerunternehmungen erst ermöglichen. Konkret erhielten bedürftige Schüler im Jahr 2014 Zuschüsse zum Skilandheim in Klasse 6 und für die Londonfahrt in Klasse 9, die Berlinfahrt und den Frankreichaustausch. Außerdem finanzierte der Verein einen Teil der Fahrtkosten für den Indienaustausch und bezuschusste den USA-Austausch.

Die Fachschaft Musik erbat die Anschaffung von Cajons, Schlagsitzinstrumente für das Musizieren in der Gruppe oder auch einzeln, sowie passende Aufbewahrungstaschen.

Dieses Jahr wurden auch die Buchpreise, die die Schule an die Schüler für besondere Leistungen vergibt, vom Verein zur Gänze finanziert.

Auch gab der Verein Zuschüsse für die Anschaffung von vier zusätzlichen Beamern mit Laptop, die eine leichteren Zugang dieser für Projekte von Schülern so wichtigen Medien gewährleisten sollen.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 15.05.2014 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die Finanzierung des Baus der neuen Sporthalle, außerdem über die Bildungspartnerschaften als MINT-Schule mit den Firmen Fichtner und Porsche.
Verwaltungsmäßig war die Aktualisierung der Mitglieder-Bankdaten für das SEPA-Einzugsverfahren ein Thema, das letztlich von Frau Ladner-Merz und Herrn Heckt vorgenommen wurde. Einen Hackerangriff auf die Vereinshomepage konnte Herr Heckt erfolgreich abwehren.
Das Finanzamt regte eine Satzungsänderung an, in der die Vereinsziele präzisiert und die Mittelverwendung des Vereins im Falle seiner Auflösung genauer bestimmt wird. Dr. Ladner-Merz bereitete dann in der Folge einen entsprechenden Antrag zur Satzungsänderung bei der nächsten Mitgliederversammlung vor.
Der Vorstand besichtigte die Entwürfe für die Glaswand, mit der auf den Verein aufmerksam gemacht werden soll und bestimmte einen Favoritenentwurf.

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2014, die am 14.11.2014 stattfand, beschloss der Vorstand die Finanzierung der seit langem geplanten künstlerischen Installation, die auf den Verein und seine Fördertätigkeit hinweist und in die Pausenhalle integriert werden soll. Herr Heckt berichtete von mehrtägigem Arbeitsaufwand für die Durchführung des neuen SEPA-Lastschriftverfahrens. Die Vorsitzende Dr. Ladner-Merz dankte Herrn Heckt für sein außergewöhnliches Engagement in diesem Zusammenhang. Der Rechner Herr Hähner konnte krankheitsbedingt seiner Rechnertätigkeit nicht mehr nachkommen.
Bis Herr Hähner wieder einsatzfähig ist, übernehmen bzw. übernahmen Dr. Ladner-Merz und Robert Stricker seine Aufgaben. Robert Stricker erklärte sich dankenswerter Weise bereit, im Tandem mit Uwe Hähner und ggf. als kommissarischer Rechner die Rechneraufgaben im Jahr 2015 zu übernehmen. Dr. Ladner-Merz würdigte an dieser Stelle die über 30jährige Tätigkeit von Uwe Hähner als Vorstandsmitglied und Rechner, der diese wichtige Aufgabe so lange ehrenamtlich für den Verein übernommen hat.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 14.11.2014 statt (vgl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers RA Dr. Andreas Lahusen folgte die Entlastung des Vorstands. Anschließend folgte der Bericht des Schulleiters. Im Anschluss stellte die Vorsitzende Dr. Ladner-Merz die Satzungsänderungen, die den Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zugegangen waren, zur Abstimmung. Alle drei Satzungsänderungen – Präzisierung der Vereinsziele, Mittelverwendung des FEG-Lehrerfonds künftig im Rahmen des übrigen Vereinsvermögens sowie Verwendung des Vereinsvermögens im Falle der Auflösung des Vereins – wurden jeweils getrennt abgestimmt und jeweils einstimmig angenommen.
Dr. Ladner-Merz überreichte im Nachgang nach der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an den ehemaligen langjährigen Vorsitzenden Klaus Fruth diesem unter großem Beifall die Ehrenmitgliedschaftsurkunde und beantragte eine weitere Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft an das langjährige Mitglied Paul Walter Rauser, der den Verein seit vielen Jahren unterstützt. Dieser Antrag wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

Im Anschluss Besichtigung der neuen Turnhalle mit Führung durch Herrn Dupper und gemütliches Beisammensein.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hat der Verein derzeit 429 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2013

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2013 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim in Klasse 6 und für die Londonfahrt in Klasse 9. Diese direkte Unterstützung durch den Verein für bedürftige Schülerinnen und Schüler ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an solchen Unternehmungen, die ansonsten möglicherweise aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen könnten.

Der vom Verein ausgelobte FEG-Sozialpreis für besonderes soziales Engagement wurde auch 2013 wieder verliehen. Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Das Hauptförderprojekt des Vereins für die Schule im Jahr 2013 stellte die Fahrt zum CERN in Genf, dessen Leiter, Prof. Dr. Heuer ein ehemaliger FEGler ist, dar. Der Verein übernahm für interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die gesamten Fahrtkosten, so dass die Schüler nur noch die Kosten für die Unterkunft in der Jugendherberge in Genf tragen mussten. Dass die Fahrtkosten im Rahmen blieben, hat der Verein mit dem ehemaligen Schüler Dipl. Ing Ulf Weidle zu verdanken, der für den Verein als Busfahrer fungierte. Die teilnehmenden Vereinsmitglieder kamen für die Fahrtkosten und Unterkunftskosten selbst auf. Einige der Mitglieder spendeten sogar extra für die Fahrt und übernahmen hier teilweise die Kosten für die Schüler. Vielen Dank für diese gegenseitige Solidarität. Überhaupt war auf dieser interessanten Fahrt die Solidarität zwischen Ehemaligen Schülern und Lehrern und jetzigen Schülern und Lehrern sehr konkret erlebbar wie beispielsweise in den vielen Gesprächen, die sich am Rande der verschiedenen Veranstaltungen ergaben. 
Detaillierte Einzelheiten über die Fahrt und ihren Ablauf können im Jahrbuch nachgelesen werden.

Eine weitere Exkursion der Oberstufe zur Firma BASF nach Ludwigshafen wurde vom Verein bezuschusst.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 16.5.2013 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die Finanzierung des Baus der neuen Sporthalle, die Zuschüsse des Vereins für die ehrenamtlich tätigen Eltern, die den Mittagstisch für die Schülerinnen und Schüler ermöglichen und eine Nachlese zur CERN-Fahrt.

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2013, die am 08.11.2013 stattfand, wurde von Herrn Dupper über den Neubau der Turnhalle und die Finanzierung der Pausenhalle berichtet. Der Vorstand beschloss, einen Beitrag des Vereins über 8.000 Euro für eine seit langem geplante künstlerische Installation, die auf den Verein und seine Fördertätigkeit hinweist und in die Pausenhalle integriert werden soll, vorzusehen. Herr Heckt berichtete von der zeitraubenden Umstellung auf das automatisierte Lastschriftverfahren und die Bereinigung der Daten der Mitgliederdatenbank durch ihn und Dr. Ladner-Merz. Außerdem wurde die Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren, das für einen ehrenamtlich verwalteten Verein eine besondere Herausforderung darstellt, diskutiert und transparent gemacht.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 08.11.2013 statt (vgl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers folgte der Bericht des Schulleiters. Nach einstimmiger Entlastung des Vorstands bei Stimmenthaltung des Vorstands wurde der Vorstand neugewählt: Alle seitherigen Vorstandsmitglieder stellten sich erneut zur Wahl. Als Vorsitzende wurde Dr. Sabine Ladner-Merz bestätigt, als Kassierer Herr Uwe Hähner, als Schriftführer Herr Dr. Detlef Greiner. Die Beisitzer Andreas Heckt, Florian Löthe, Michael Koch, Robert Stricker und Regine Lahusen wurden ebenfalls einstimmig wieder gewählt. Die Vorsitzende spricht Herrn Heckt großen Dank für seinen persönlichen Einsatz und den großen Zeitaufwand, der mit der Umstellung auf das SEPA-Lastschriftverfahren verbunden ist, aus.

Im Anschluss wurde eine Fotodokumentation von Dr. Ladner-Merz über die CERN-Fahrt vorgeführt. Anschließend endet die Versammlung und schließt mit einem gemütlichen Beisamensein der Vereinsmitglieder ab.

Nachdem nur noch Mitglieder mit gültiger Adresse und/oder Bankverbindung berücksichtigt werden, hat der Verein derzeit 427 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2012

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2012 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim in Klasse 6 und für die Londonfahrt in Klasse 9. Diese direkte Unterstützung durch den Verein für bedürftige Schülerinnen und Schüler ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an solchen Unternehmungen, die ansonsten möglicherweise aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen könnten.

Der vom Verein ausgelobte FEG-Sozialpreis für besonderes soziales Engagement wurde 2012 an Katharina Riehle verliehen. Herzlichen Glückwunsch an die Preisträgerin.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Das Hauptförderprojekt des Vereins für die Schule im Jahr 2012 stellte die Anschaffung eines besonderen neuen Röntgengeräts zur Röntgenspektralanalyse für die Schule dar, das besonders interessante praktische physikalische Versuche für die Schülerinnen und Schüler ermöglicht und auf diese Weise das naturwissenschaftliche Interesse und Verständnis der Schüler fördern soll vor allem im Bereich der Erforschung zerstörungsfreier Materialprüfung.

Im Rahmen der Umwelterziehung sammelten die 6. Klassen verbrauchte Druckerpatronen für das Recycling. Um die Sammelaktion und das besonders umweltfreundliche Verhalten zu honorieren, bezuschusste der Verein die Tonerkartuschensammelaktion.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an. Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 10.05.2012 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem der bevorstehende Abriss der alten Turnhalle. Das FEG ist nunmehr Mitglied des MINT ec Schulnetzwerks und setzt seinen Schwerpunkt auf Erforschung einer zerstörungsfreien Materialprüfung. Zur Förderung und Unterstützung besonders talentierter und naturwissenschaftlich interessierter Schülerinnen und Schüler, die hier naturwissenschaftliche Untersuchungen durchführen wollen, beschloss der Vorstand einstimmig die Anschaffung eines hierfür geeigneten besonderen Röntgengeräts.
Das Schularchiv wird derzeit vom ehemaligen Lehrer Dr. Abelein geordnet, der die Lebensläufe ehemaliger jüdischer Schüler erforscht und die Stolpersteinverlegung für diese anregt. Darüber wurde bei der Deutschen Welle berichtet.
Weiter wurde über Finanzierung, Gestaltung und Realisierung des Schuljahrbuchs diskutiert. Besonders gewürdigt wurde die besondere Spendenbereitschaft der Mitglieder, die die Geschenke runder Geburtstage dem Verein widmen. Weitere verwaltungstechnische Fragen und die Klärung der Zuständigkeit der einzelnen Vorstandsmitglieder für die im Verein anfallenden Tätigkeiten standen auf dem Programm, ebenso die weitere Gestaltung und Befüllung der Vereinshomepage. Außerdem wurde die Mitgliederversammlung vorbereitet, auf der eine Satzungsänderung bezüglich des Abschlusses einer Haftpflicht für den Vorstand sowie die Möglichkeit zur Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft beschlossen werden soll.

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2012, die am 09.11.2012 stattfand, wurde von Herrn Dupper über den Abriss der alten Turnhalle und die Anschaffung des Röntgengerätes berichtet. Die erfreulicherweise im Moment gute finanzielle Ausstattung des Vereins stehen für zu erwartende Anschaffungen im Zuge der Ausrüstung der neuen Turnhalle beispielsweise für eine besondere Medienausstattung oder auch zusätzliche Sport- und Spielgeräte zur Verfügung. Nach Ergänzung der Satzung um einen entsprechenden Paragrafen soll in der anschließend stattfindenden Mitgliederversammlung dem langjährigen Mitglied und ehemaligen Vorsitzenden des Vereins, Klaus Fruth, die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden. Bericht und Diskussion über die Fahrt des Vereins zum CERN nach Genf von Ehemaligen und jetzigen Schülerinnen und Schülern des FEGs, das von einem ehemaligen FEGler Prof. Dr. Heuer geleitet wird. Hierzu liegen schon viele Anmeldungen vor.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 19.11.2012 statt (vgl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers folgte der Bericht des Schulleiters. Die beantragten Satzungsänderungen wegen einer Haftpflichtversicherung und der Möglichkeit zur Verleihung einer Ehrenmitgliedschaft wurden ohne Gegenstimme angenommen. Anschließend wurde der Vorstand ohne Gegenstimme entlastet. Anschließend wurde Klaus Fruth die erste Ehrenmitgliedschaft des Vereins für langjährige Verdienste um den Verein verliehen. Im Anschluss folgte ein gemütliches Beisammensein.

Der Verein hat derzeit 490 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2011

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2011 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim, für die Londonfahrt, die Studienfahrt in Klasse 12 und für den Indienaustausch. Außerdem wurden Zuschüsse für die Teilnahme an der Chorfreizeit gewährt und für die Teilnahme am Indienaustausch.
Diese direkte Unterstützung durch den Verein für bedürftige Schülerinnen und Schüler ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an solchen Unternehmungen, die ansonsten möglicherweise aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen könnten.

Der vom Verein ausgelobte FEG-Sozialpreis für besonderes soziales Engagement wurde 2011 an Julia Janik und Monika Piperevic verliehen. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Preisträgerinnen.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde ebenfalls wie jedes Jahr vom Verein übernommen. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.
Das Hauptförderprojekt im Jahr 2011 stellte jedoch unzweifelhaft die Bezuschussung des neuen zusätzlichen Konzertflügels dar. Der alte Flügel erduldete seit dem Jahr 1927 das Spiel unzähliger Generationen von FEGlern, so dass der Wunsch der Schule nach einem neuen Instrument beim Verein sofort auf offene Ohren stieß. Der Verein ist stolz, dass er auch aufgrund vieler zusätzlicher Spenden die Hälfte der Kosten für den neuen Flügel beisteuern konnte. Auf diese Weise wurde die Anschaffung des schönen Instrumentes erst möglich. Nun wünscht der Verein allen Schülerinnen und Schülern viel Freude mit dem neuen Flügel und freut sich auf so manchen Ohrenschmaus, den die Vereinsmitglieder sicher in den nächsten Jahren an der Schule mit dem neuen Instrument erleben werden.

Da das Kochgerät in der Schülerküche nicht mehr ausreichte, finanzierte der Verein die Anschaffung eines neuen Geräts für die Erwärmung der Schüleressen.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs, sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 19.05.2011 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die Baumaßnahmen im Schulhof und der Umbau eines Oberstufenraums zum Elternsprechzimmer und Lehrerarbeitszimmer. Außerdem wurde über den neuen Kontakt von Firmen (Fa. Porsche und Fa. Fichtner) im Rahmen der MINT-Mitgliedschaft des FEGs berichtet. Diskutiert wurden Finanzierung, Gestaltung und Realisierung des Schuljahrbuchs. Weitere verwaltungstechnische Fragen und die Klärung der Zuständigkeit der einzelnen Vorstandsmitglieder für die im Verein anfallenden Tätigkeiten standen auf dem Programm, ebenso die weitere Gestaltung und Befüllung der Vereinshomepage. Außerdem wurde die Mitgliederversammlung vorbereitet, im Rahmen derer die Wahl des Vorstandes stattfinden sollte. Einstimmig wurde die Bezuschussung eines neuen Konzertflügels beschlossen (s. o.).

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2011, die am 11.11.2011 stattfand, wurde von Herrn Dupper über die Anschaffung des Konzertflügels berichtet. Zum Dank für das große Engagement des Vereins bei der Flügelanschaffung veranstaltete die Schule ein Konzert mit Schülerinnen und Schülern des FEGs mit dem neuen Flügel für Vereinsmitglieder, damit diese Probehören konnten. Weiter wurde nochmals über die Beteiligung des FEGs am Netzwerk MINT diskutiert, wobei die Teilnahme der Schule an diesem Netzwerk nun durch die Patenschaften der Firmen Fichtner und Porsche gesichert ist. Verbunden damit ist eine Vortragsreihe der Fa. Fichtner über Energiegewinnung und -transport.
Für die Schülerküche wird dringend zusätzlich ein neues Heizgerät benötigt. Der Vorstand beschloss einstimmig die Anschaffung eines solchen Geräts (s. o.).
Im Jahr 2011 gab es erfreulich viele zusätzliche Spendeneingänge. Ein ausdrückliches Dankeschön an die Spender wurde hier vom Vorstand formuliert und soll auch im Jahrbuch der Schule erscheinen. Weiter wurden der Ablauf der Mitgliederversammlung mit der bevorstehenden Vorstandswahl besprochen.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 11.11.2011 statt. (vgl. Protokoll). Nach Begrüßung, Verlesung des Geschäftsberichtes, des Rechenschaftsberichtes und des Berichts des Kassenprüfers folgte der Bericht des Schulleiters. Der Vorstand wurde ohne Gegenstimme entlastet. Darauf folgte die Neuwahl des Vorstandes: Da der ehemalige Vorsitzende und langjährige Beisitzer Herr Fruth nicht mehr kandidierte, erklärte sich das Mitglied Michael Koch bereit, als Beisitzer zu kandidieren. Jeweils einstimmig wurden gewählt: Dr. Sabine Ladner-Merz als Vorsitzende des Vereins, Uwe Hähner als Rechner, Dr. Detlef Greiner als Schriftführer und als Beisitzer Regine Lahusen, Florian Löthe, Michael Koch, Andreas Heckt und Robert Stricker. Herr Dupper bekleidet als Schulleiter satzungsgemäß den stellvertretenden Vorsitz. Alle Kandidaten nahmen die Wahl an.
Im Anschluss an die Wahl folgte ein gemütliches Beisammensein.

Der Verein hat derzeit 478 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz

Bericht über das Geschäftsjahr 2010

Der Verein der Ehemaligen und Freunde des Friedrich-Eugens-Gymnasiums e. V. unterstützte im Geschäftsjahr 2010 die Schule ideell und materiell auf vielfältige Weise:

Bedürftige Schüler erhielten Zuschüsse zum Skilandheim, für die Londonfahrt, die Studienfahrt in Klasse 12, den USA-Austausch und für den Indienaustausch. Außerdem wurde ein Zuschuss für die Teilnahme an der Chorfreizeit gewährt und am Polisprojekt in Politik in Klasse 12.
Diese direkte Unterstützung durch den Verein für bedürftige Schülerinnen und Schüler wird sehr geschätzt und ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an solchen Unternehmungen, die ansonsten möglicherweise aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen könnten.

Der Verein unterstützte die Ausbildung von Schülermentoren, die dann an der Schule von den einzelnen Fachlehrern zur Unterstützung beispielsweise bei Skikursen im Skilandheim herangezogen werden können.

Der vom Verein ausgelobte FEG-Sozialpreis für besonderes soziales Engagement wurde 2010 an Isabel Braun und Nicola Popp verliehen.

Die Bewirtung beim Abitur und bei der Abiturientenabschlussfeier wurde wie jedes Jahr vom Verein übernommen. Bei der Abschlussfeier erhielt jeder Abiturient ein vom Verein mit finanziertes Buchgeschenk mit Widmung von Schule, Eltern und Verein.

Weiter gewährte der Verein einen Zuschuss für die Berlinfahrt zu MINT-Seminaren.

Das Formel 1-Projekt, im Rahmen dessen die Schülerinnen und Schüler des FEGs bei der Baden-Württemberg-Meisterschaft das schnellste Auto bauten und anschließend bei der deutschen Meisterschaft den 6. Platz belegten, wurde ebenfalls unterstützt.

Mit Hilfe der Unterstützung durch den Verein konnte in der Klasse 9 in Zusammenarbeit mit der Mercedes-Benz AG ein Verkehrssicherheitstraining durchgeführt werden.

In Klasse 6 wurden im Rahmen eines Umweltprojektes Tonerkartuschen gesammelt und zum Recycling eingeschickt. Als Anerkennung für die umweltbewusste Sammelfreude der Schülerinnen und Schüler verdoppelte der Verein die Summe, die die Klassen für die Toner erhalten haben und trug hier dazu bei, dass die Botschaft „Umweltschutz lohnt sich nicht nur ideell” bei den Schülern verankert wurde.

Mit Vereinsunterstützung neu angeschaffte Percussion-Instrumente werden dafür sorgen, dass die Musik am FEG immer gut zu hören ist.

Nachdem das von vielen Schülerinnen und Schülern gepflegte und gehegte Chamäleon im Herbst 2010 verstorben war, zogen mit Vereinshilfe Romeo und Julia, zwei kleine Jemen-Chamäleons, in das FEG-Terrarium ein. Damit die Fische, die im Aquarium schwimmen, auch weiterhin sauberes Wasser haben und munter bleiben, wurde auch ein neuer Wasserfilter mit Vereinszuschuss angeschafft und installiert. Zusätzlich sorgt eine UV-Lampe dafür, dass es auch die Mitbewohner von Romeo und Julia, die Schildkröten, schön warm haben.

Weiter fielen Kosten für diverse Präsente und Präsentationen innerhalb des schulischen Bereichs sowie die Kosten für den Postversand von Einladungen zur Mitgliederversammlung an.

Außerdem wurde das Jahrbuch für alle Mitglieder finanziert und verschickt.

Themen der regulär zur Mitte des Schuljahres stattfindenden Vorstandssitzung am 20.05.2010 waren Bekanntmachungen und Projekte der Schule, hier vor allem die Fertigstellung des NWT-Raums im Erdgeschoss. Ein weiteres wichtiges Thema war die Konzentration des Vereins hin zu einer direkten Unterstützung von Schülerinnen und Schülern beim Besuch von Skilandheim und anderen Klassenfahrten und Schüleraustauschen. Diskutiert wurden Finanzierung, Gestaltung und Realisierung des Schuljahrbuchs. Weitere verwaltungstechnische Fragen und die Klärung der Zuständigkeit der einzelnen Vorstandsmitglieder für die im Verein anfallenden Tätigkeiten standen auf dem Programm, ebenso die weitere Gestaltung und Befüllung der Vereinshomepage. Außerdem wurde die Mitgliederversammlung vorbereitet, im Rahmen derer über einen Antrag zur Erhöhung der Mitgliedsbeiträge abgestimmt werden sollte.

In der zweiten Vorstandssitzung des Jahres 2010, die am 12.11.2010 stattfand, wurde über die Beteiligung des FEGs am Netzwerk MINT diskutiert. Auch Vereinsmitglieder sollen für Kontakte zu Industriepartnern gewonnen werden. Im Jahr 2009 und 2010 gab es erfreulich viele zusätzliche Spendeneingänge. Ein ausdrückliches Dankeschön an die Spender wurde hier vom Vorstand formuliert und soll auch im Jahrbuch der Schule erscheinen. Für Musik muss ein neuer Flügel angeschafft werden, da der alte aus dem Jahr 1927 stammt und mit seinen über 80 Jahren schon viele Schülergenerationen erfreut hat. Dieser ist jedoch in die Jahre gekommen und eignet sich nicht mehr als Konzertinstrument bzw. Prüfungsinstrument für die Leistungskurse Musik. Deshalb bat die Schule um Unterstützung bei der Anschaffung eines zusätzlichen neuen Flügels. Der Vorstand sagte eine Unterstützung zu über deren Höhe in der nächsten Vorstandssitzung entschieden werden soll. Weiter wurden der Ablauf der Mitgliederversammlung, der aktuelle Stand der Homepage und der Mitgliederdatenbank besprochen.

Die satzungsgemäß und fristgerecht einberufene Mitgliederversammlung fand am 12.11.2010 statt (vgl. Protokoll). Der Rechner Herr Hähner berichtete, dass der langjährige Kassenprüfer des Vereins, Dr. Sorg, leider vor kurzem plötzlich verstorben sei. Daher sei der Jahresabschluss vom Verein dankenswerterweise von der Wirtschaftsprüferin Petra Sorg, der Gattin von Herrn Dr. Sorg, durchgeführt worden. Der Verein sprach Frau Sorg sein Beileid aus und würdigte Herrn Dr. Sorgs Engagement für den Verein. Nach dem Rechenschaftsbericht von Dr. Ladner-Merz, der Verlesung des Berichts der Kassenprüferin und dem Bericht des Schulleiters wurde der Vorstand entlastet. Im Anschluss wurde die bereits von der Mitgliederversammlung im Vorjahr diskutierte Beitragserhöhung von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt danach künftig 20 Euro pro Jahr und 5 Euro pro Jahr für Mitglieder in Studium und Ausbildung. Das beitragsfreie erste Mitgliedsjahr für Abiturienten bleibt hiervon unberührt. Dem formellen Teil der Mitgliederversammlung schloss sich ein geselliges Beisammensein an.

Der Verein hat derzeit 453 Mitglieder.

Die Vorsitzende
Dr. Sabine Ladner-Merz